Lapurla. Kinder folgen ihrer Neugier.

Lapurla wurde vom Migros-Kulturprozent und der Hochschule der Künste Bern HKB ins Leben gerufen, um kreative Freiräume für Kinder von 0–4 Jahren zu schaffen. Lapurla sucht, initiiert und begleitet neuartige Modellprojekte, die gemeinsam von Kinderbetreuungs- und Kulturinstitutionen oder Kunstschaffenden entwickelt werden. Alle Kinder, die in der Schweiz aufwachsen, sollen die Chance haben, vielfältige ästhetische Erfahrungen zu machen und an Kultur teilzuhaben. Wir haben den Namen und das visuelle Erscheinungsbild entwickelt und begleiten Lapurla seit 2018 als Kommunikations- und Designpartner.

Header Purla Web

Der Ansatz von Lapurla ist, dass Kunst und Kultur Kindern nicht vermittelt werden muss, sondern dass die Erwachsenen gemeinsam mit den Kindern kulturelle Orte entdecken und sie in ihrer Neugier begleiten. Der Name Lapurla ist abgeleitet von «L’art pour l’art» und bezieht sich dabei auf das zweckfreie Aufgehen in schöpferischem Tun. Auf das Erforschen aus purer Neugier, das Kleinkindern ganz natürlich gegeben ist. 

Web Lapurla Min3
Web Lapurla Min2

«Wir brauchen kreative und mutige Persönlichkeiten, um schlüssige Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.»

Das visuelle Erscheinungsbild arbeitet mit den drei Grundfarben Rot, Blau und Gelb, die in organischen Formen übereinander zu liegen kommen. Das Logo ist als Wortmarke konzipiert, die um die beschreibende Zeile «Kinder folgen ihrer Neugier» in der jeweiligen Landessprache ergänzt werden kann.

Web Lapurla Min5
Web Lapurla Min7
Web Lapurla Min6

Coding: Panter, Zürich
Druck: Druckerei Albisrieden, Zürich

lapurla.ch