Hier ist es schön. Kulturhistorisches Museum im Kanton Appenzell.

Das Museum Appenzell zeigt einen Querschnitt durch die ländliche Kulturgeschichte des Kantons Appenzell Innerrhoden. Eine umfangreiche Fotosammlung und thematische Sonderausstellungen vertiefen Themen wie die einst weltberühmte Appenzeller Handstickerei, Volksfrömmigkeit oder die Geschichte des Tourismus mit dem ikonischen Wildkirchli.

Das Team des Museums Appenzell hatte sich entschieden, mit einer eigenen Website Einblicke in die Dauerausstellung und Sammlung zu geben, über Sonderausstellungen und Vermittlungsangeboten zu informieren und Öffnungszeiten, Anfahrt und Eintrittspreise leicht zugänglich kommunizieren. Im Zuge der Entwicklung der bildstarken digitalen Präsenz entstand dabei auch gleich ein neues Erscheinungsbild.

Hej Mua 01
Hej Mua 03
Hej Start Mua 02
Hej Mua 34
Hej Mua 35
Hej Mua 32

Der visuelle Kommunikationsauftritt des Museums Appenzell lebt von den wunderschönen Fotografien aus dem grossen Fundus des Museumsarchivs, sowie von einem sorgfältig komponierten Farbset aus warmen, erdigen Tönen. Das Logo ist eine schlichte Wortmarke in der Schriftart «Lido», einer Weiterentwicklung der klassischen «Times» aus dem Atelier des tschechischen Fontdesigners František Storm. Die Wortmarke steht immer auf zwei unterschiedlichen Hintergundfarben – im Flyer zur Dauerausstellung sogar auf einer hinteren und einer vorderen, verkürzten Seite. 

Hej Mua 04
Hej Mua 06
Hej Start Mua

Die Website heisst die Besucherinnen und Besucher mit grossformatigen Bildern aus den aktuellen Sonderausstellungen willkommen. Die Navigationsstruktur richtet sich nach dem klassischen Dreiklang von Museen mit staatlichem Auftrag: Ausstellen, Sammeln, Vermitteln. Die Besucherinformationen sind jederzeit mit einem seitlich eingeblendeten Panel abrufbar.